Sichere Schule – Aula

A

Bühnentechnik - Dunst- und Nebelmaschinen

01 | Informationen

Dunstschleier und Nebel werden in der Veranstaltungstechnik für szenische Effekte genutzt. Der mittels Dunsterzeugern („Hazern“) produzierte Dunst soll im Gegensatz zu Nebeln bei normalen Lichtverhältnissen nicht wahrgenommen werden, sondern nur beim Auftreffen spezieller Lichteffekte, z. B. von Showlasern.

Nebel werden vorzugsweise durch das Verdampfen eines Ölfluids oder durch Abschmelzen gefrorenen Kohlendioxyds („Trockeneis“) erzeugt. Letzteres sinkt aufgrund der Kälte auf den Boden und wird eher zur Erzeugung von Bo­den­nebel­effekten genutzt.

Bei der Erzeugung von Nebeln ist zu beachten, dass hierdurch gegebenenfalls sicherheitstechnische Anlagen und Einrichtungen beeinträchtigt werden können. Feuerlöscher oder Notausgänge können ggfs. nicht mehr wahrgenommen oder Brandmelder ausgelöst werden.

Deshalb ist der Einsatz von Nebelmaschinen nur in Absprache mit der zuständigen Dienststelle des vorbeugenden Brandschutzes zulässig.

Weiterhin ist bei der Verwendung von Nebelmaschinen zu beachten, dass durch den erzeugten Nebel Absturzkanten oder Hindernisse eventuell nicht mehr erkannt werden können. Nebel sollten deshalb kontrolliert und nur innerhalb von Bereichen ohne Sturz- oder Stolpergefahren erzeugt werden.