Sichere Schule – Aula

A

Gefährdungsbeurteilung

 

Beispiel zur Ableitung geeigneter Schutzmaßnahmen

Geeignete Schutzmaßnahmen werden nun exemplarisch an einem Beispiel abgeleitet: Die Befragung im Vorfeld einer Veranstaltung hat ergeben, dass der Veranstalter im Verlauf der Veranstaltung einen lärmintensiven pyrotechnischen Effekt zünden möchte. Aus den Unterlagen zu diesem pyrotechnischen Gegenstand ist zu entnehmen, dass der Schallpegel beim Zünden des Gegenstandes über 137 dB erreichen kann.

Die Gefährdungsbewertung ergibt, dass das Zünden des Gegenstandes zu per­ma­nen­ten Gehörschädigungen führen kann.

Folgende Maßnahmen zur Gefährdungsminderung wären denkbar:

  1. Auf den Einsatz des pyrotechnischen Effektes wird verzichtet (Ausschluss der Gefährdung)
  2. Der Knall wird über Lautsprecher eingespielt (technische Schutzmaßnahme)
  3. Es wird ein ausreichender Abstand zu dem pyrotechnischen Effekt eingehalten (organisatorische Schutzmaßnahme)
  4. Die in der Nähe befindlichen Personen tragen Gehörschutz (personenbezogene Schutzmaßnahme)

Die Anwendung der letzten beiden Maßnahmen macht eine Unterweisung der betroffenen Personen notwendig.