Barrierefreie Nutzung
Sichere Schule | Außenflächen | Allgemeines
01 | Informationen

Bei der Planung und Ausstattung von Spielplätzen ist regelmäßig ein Spagat zu bewältigen, um spielerische Herausforderungen für Behin- derte und Nichtbehinderte zu schaffen. Viele behinderte Kinder verbringen als Folge ihrer Behinderung eine Kindheit, die nur sehr einge- schränkt Möglichkeiten und Gelegenheiten zu Spiel und Bewe- gung bietet.

Besonders deutlich zeigt sich für behinderte Kinder die Einschränkung ihrer Möglichkeiten, aktiv zu spielen, in den Spielangeboten öffentlicher Spielplätze. Wünschenswert wären Spielplätze, die ausreichend attrak- tive Angebote für Behinderte und Nichtbehinderte aufwiesen.

Spielflächen sollten grundsätzlich so gestaltet werden, dass sie barrierefrei zugänglich sind. Eine barrierefreie Nutzung von Spielflächen und -geräten ist gegeben, wenn Rollstuhlbenutzer, Blinde und Sehbe- hinderte, Gehörlose und Hörgeschädigte, Gehbehinderte, Menschen mit sonstigen Behinderungen, klein- und großwüchsige Menschen und Kinder unabhängig von fremder Hilfe die Flächen und Anlagen weit- gehend unabhängig nutzen können.