Experimente zur Menschenkunde
Sichere Schule | Biologie | Sicherheit

Experimente zur Menschenkunde, in die Schülerinnen und Schüler ein- bezogen sind, dürfen nur durchgeführt werden, wenn eine Schädigung des Organismus ausge- schlossen ist und die hygienischen Erfordernisse gewähr- leistet sind.

Experimente mit menschlichem Blut sowie Experimente mit ionisie- renden Strahlen an Schülerinnen und Schülern sind nicht erlaubt.

Blutgruppenbestimmungen sind mit getestetem mensch- lichen Blut als Demonstrationsexperimente zulässig. Die dazu erforderlichen Blutpro- ben und Testseren dürfen nur von behördlich beaufsichtigten Institu- tionen bezogen werden.

Bei diesen Untersuchungen müssen Einmalhandschuhe und Kittel getragen werden. Es dürfen nur geeignete Pipetten und sonstiges Labormaterial benutzt werden. Eine sachgerechte Entsorgung ist sicherzustellen. Die Arbeitstische müssen nach den Arbeiten desinfiziert werden. Dies gilt auch für die Hände, bei denen die Desinfektion nach dem Händewaschen vorgenommen werden muss.