UV-Gerät
Sichere Schule | Biologie | Vorbereitungsraum
01 | Informationen

Ultraviolette Strahlung stellt einen Teil des Spektrums der elektromagnetischen Wellen dar, der zwischen dem sichtbaren Licht und den Röntgenstrahlen liegt. Die Wellenlänge der UV-Strahlung liegt zwischen 200-400 nm (Nanometer). Ultraviolette Strahlung schädigt bei ungeschützter Einwirkung die Zellen der Haut. Dies ist vor allem bei UV-Geräten zur Flächendesinfektion der Fall, da sie besonders harte Strahlung aussenden, die tief in den menschlichen Organismus eindringen kann.

Schutzmaßnahmen: Die Haut sollte nicht ungeschützt UV-Strahlung ausgesetzt sein. Deshalb wird beim Betrachten von proteinhaltigen Laufproben auf Dünnschichtchroma- tographie-Platten nach dem Einlegen der Platten der Schutzvorhang des Gerätes zugezogen und erst dann die Lampe des UV-Betrachters eingeschaltet. Das manuelle Eingreifen in den Betrachtungsraum darf nur mit Tiegelzangen oder langen Pinzetten geschehen. Es darf nicht ungeschützt (UV-Sonnenbrillen) in die brennende UV-Lampe geschaut werden. Zum Schutz ist ein UV undurchlässiges Fenster in UV-Betrachtern installiert.