Schulministerium und Bezirksregierungen in NRW
Sichere Schule | Chemie | Unterrichtsmaterialien

Mitteilungen und Informationen des Ministeriums für Schule und Weiterbildung (MSW) sowie der Bezirksregierungen des Landes Nordrhein-Westfalen

 

GHS-Verordnung

Das bisher gültige System für die Einstufung und Kennzeichnung von Gefahrstoffen wurde durch ein weltweit vereinheitlichtes System ersetzt, das sog. „Globally Harmonized System“, im Folgenden kurz mit GHS bezeichnet. Die sogenannte GHS-Verordnung vom 16.12.2008 ist nach EU-Recht seit dem 20.01.2009 in Kraft und hat zur Folge, dass alle Hersteller und Lieferanten seit dem 1.12. 2010 Reinstoffe mit diesem neuen Kennzeichnungssystem versehen müssen. Die sogenannte Zubereitungsrichtlinie ist derzeit noch in Kraft, auf ihr basieren die bisherigen Kennzeichnungen.

Wegen der derzeit geltenden Übergangsfristen und weil die Gefahr- stoffverordnung zunächst weiterhin gilt, besteht die Notwendigkeit, den Schulen für diese Übergangszeit schnell konkrete Handlungshilfen zu geben.

Zu diesem Zweck wurde in einer Arbeitsgruppe unter Leitung des Ministeriums für Schule und Weiterbildung (MSW) eine Handlungshilfe für Schulen erarbeitet, die nachfolgend heruntergeladen werden kann:

Was bedeutet die GHS-Verordnung für Schulen? - Entwurf einer
Handlungshilfe