Deckenversorgungssysteme
Sichere Schule | Chemie | Unterrichtsraum
01 | Informationen

Die Medienversorgung von der Decke wird alternativ in zwei Varianten von den Herstellern angeboten:

  • starre Systeme oder
  • absenkbare Systeme.

Aus sicherheitstechnischer Sicht können hierzu folgende Hinweise gegeben werden:

  • Die Geräte- und Produktsicherheit ist durch ausge- wiesene Kennzeichnungen (z. B.  CE-Kennzeichen und GS-Kennzeichen) sowie Prüfprotokolle (z. B. Prüfzeugnis der Bauartzulassung) zu belegen.
  • Die Gasversorgungsanlage muss den Anforderungen an die Gasinstallation entsprechen.
  • Die elektrische Anlage muss den Anforderungen an die elektrische Installation genügen.
  • Ecken und Kanten der Medienversorgung sind bis zu einer
    Höhe von 2 m ab Oberkante Standfläche so auszubilden, dass Verletzungsgefahren für Schüler- innen und Schüler vermieden werden.
  • Neben diesen Verletzungsgefahren sind Quetschge- fahren durch bewegliche Teile von Einrichtungsgegen- ständen zu vermeiden.
  • Verkehrswege, insbesondere Flucht- und Rettungswege, müssen auch bei abgesengten Zustand der Deckenversorgungs- systeme jederzeit nutzbar sein.
  • Die Installationen müssen so erfolgen, dass Fang- stellen der
    von oben kommenden Ver- und Entsor- gungsleitungen vermieden werden. Um ein Verfangen und/oder eine Beschädigung z. B. der Elektrokabel und Gaszufuhrschläuche zu vermeiden, ist es notwendig, dass die Versorgungsleitungen zum Arbeitstisch fixiert geführt werden.
  • Organisatorische Voraussetzungen zum Betrieb und Anschluss von Ver- und Entsorgungsleitungen sind hersteller- oder vertriebsseitig in Bedienungsanlei- tungen auszuführen.