Brandbekämpfung
Sichere Schule | Chemie | Vorbereitungsraum
01 | Informationen

Zur Brandbekämpfung in naturwissenschaftlichen Räumen müssen geeignete Feuerlöscher, Löschdecken und Löschsand vorhanden sein.

Anzahl und Typ der Feuerlöscher sind mit der für den Brandschutz zuständigen Stelle, z. B. Feuerwehr, auf Grundlage der Regel „Ausrüstung von Arbeitsstätten mit Feuerlöschern“  festzulegen. Feuerlöscher sind mindestens alle zwei Jahre durch befähigte Personen zu überprüfen.

Kleiderbrände sind mit Feuerlöschern zu löschen. Feuerlöschdecken allein sind zur Personenbrandbekämpfung nicht geeignet. Die unver- zügliche Brandbekämpfung als wichtigste lebensrettende Maßnahme ist allerdings in jedem Fall vorrangig. Bewährt haben sich beispielsweise Schaum-, Pulver- und Kohlendioxidlöscher. Eventuelle Bedenken wegen Kälteverbrennungen oder Ersticken der gelöschten Person dürfen dem nicht entgegenstehen, ebenso die Angst einer möglichen Selbstge- fährdung. Bei allen Löschmaßnahmen ist zu beachten, dass in Brand geratene Personen zu panikartigen Reaktionen neigen.

Löschsand ist z. B. für Metallbrände einzusetzen.

Der Umgang mit Feuerlöscheinrichtungen zur Bekämpfung von Entsteh- ungsbränden ist den Lehrkräften durch Unterweisung  und Übung vertraut zu machen und regelmäßig zu wiederholen.