Lagerung von Gefahrstoffen - Allgemeine Lagerungshinweise
Sichere Schule | Chemie | Vorbereitungsraum

Allgemeine Lagerungshinweise

Räume, in denen gefährliche Stoffe aufbewahrt oder gelagert werden, sind gegen das Betreten durch Unbefugte zu sichern. Unbefugte sind Personen, die im Rahmen ihrer dienstlichen Obliegenheiten keinen Zutritt zu den Räumlichkeiten haben, z. B.  fachfremde Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler und nicht unterwiesenes Reinigungspersonal. Es wird empfohlen, die Türen dieser Räume mit Außenknauf und Innenklinke zu versehen.

Die Zusammenlagerung von Gefahrstoffen sollte gemäß der Gefahrstoffeinstufung der jeweiligen Substanzen erfolgen. Sie sollten so gelagert werden, dass selbst beim unbeabsichtigten Freisetzen keine gefährlichen Reaktionen ablaufen und dadurch Mensch und Umwelt nicht zu Schaden kommen können.

Stoffe, die gefährliche Gase, Dämpfe, Nebel oder Rauche abgeben, sind in entlüfteten Schränken aufzubewahren.

Gefahrstoffe (z. B. Kaliumpermanganat, Ammoniumchlorid, Kupfer- sulfat), die aufgrund ihrer Eigenschaften keine Absaugung erfor- dern, können in einem Schrank oder in einer Vitrine aufbewahrt werden.

In der Regel sollten feste Stoffe getrennt von flüssigen Stoffen aufbewahrt werden.

Gefahrstoffe dürfen nicht in solchen Behältern aufbewahrt oder gelagert werden, durch deren Form oder Bezeichnung der Inhalt mit Lebensmitteln verwechselt werden kann.

Gefahrstoffe, die nicht mehr benötigt werden, und entleerte Behälter, die noch Reste von Gefahrstoffen enthalten können, müssen sicher gehandhabt, vom Arbeitsplatz entfernt und sachgerecht gelagert oder entsorgt werden.

Hinweise zur vorschriftgerechten Entsorgung finden Sie hier.

Explosionsgefährliche Stoffe dürfen nicht mit anderen Gefahrstoffen zusammengelagert werden.

Radioaktive Stoffe dürfen nicht mit Gefahrstoffen zusammen- gelagert werden. Sie unterliegen der Strahlenschutzverordnung.

Gefahrstoffe dürfen nicht im Abzug aufbewahrt werden. Abzüge dienen der sicheren Durchführung von Experimenten. Durch für den Versuch nicht erforderliche Gegenstände im Abzug ist die sichere Absaugung gefährlicher Stoffe nicht mehr gewährleistet.

Behältnisse mit Gefahrstoffen dürfen in Regalen, Schränken und anderen Einrichtungen nur bis zu einer solchen Höhe aufbewahrt werden, dass sie noch sicher entnommen und abgestellt werden können. Im Allgemeinen können Behältnisse, die nur mit beiden Händen getragen werden können, über Griffhöhe (ca. 175 cm) nicht sicher abgestellt und entnommen werden.

In Aufbewahrungsräumen für Gefahrstoffe dürfen keine unnötigen Brandlasten wie z. B. Kartonagen, Holzwolle und Papierstapel aufbewahrt werden.

Wählen Sie über die Navigation auf der linken Bildseite das zugehörige Lagerfach und folgen Sie den Lagerhinweisen.