Akustik
Sichere Schule | Schwimmhalle | Bauliche Anforderungen
01 | Informationen

Innerhalb der Schwimmhalle entstehen bei der Nutzung hohe Schalldruckpegel, insbesondere bei der Anwesen- heit von Kindern und Jugendlichen, die sich im Element Wasser freudvoll und laut bewegen und kommunizieren.

Mittelungspegel von 80 db(A) und höher sind daher keine Seltenheit und beeinflussen in erheblichem Maße die Lärmbelästigung, insbesondere die Sprachverständlich- keit. Hierdurch kann der Unterricht empfindlich gestört werden und die Lärmexpositionen, insbesondere für die Lehrkräfte und das Hilfspersonal können erhöht sein und zu Befindlichkeitsstörungen führen. Deshalb besteht die zwingende Notwendigkeit, die Nachhallzeit möglichst gering zu halten. Sie ist die wichtigste Größe zur Beschreibung der akustischen Eigenschaften eines Raumes und die Zeit, in der nach Abschalten einer Schallquelle der Schallpegel um 60 dB (Dezibel) absinkt.