Vario- & Schwimmerbecken
Sichere Schule | Schwimmhalle | Becken
01 | Informationen

Bei der Nutzung von Schwimmstätten werden beim Schulschwimmen für das Schwimmen, Tauchen und Wasserballspiel Vario- und Schwimmerbecken genutzt.

Variobecken sind Becken mit einem höhenverstellbaren Zwischenboden (Hubboden). Bei Variobecken mit Sonder- maßen in den Längen von 12,50 m oder 16,66 m ist der Hubboden in der ganzen Fläche des Beckens auszubilden. Bei 25-m-Becken muss die nutzbare Hubbodenlänge min- destens 1/3, bei 50-m-Becken mindestens ¼ der Becken- länge betragen. Hubböden müssen folgende Anforderungen erfüllen.

Beim Betrieb und der Nutzung von Vario- bzw. Mehr- zweckbecken sind für Aufsicht führende Personen folgende organisatorischen Vorgaben zu überprüfen
und einzuhalten:

  • Lehrkräfte sollten sich über die aktuelle Wassertiefe höhen- verstellbarer Zwischenböden vergewissern.
    Die tatsächliche Wassertiefe muss gut sichtbar an- gezeigt sein.
  • Bei höhenverstellbaren Zwischenböden dürfen Start- blöcke und Sprunganlagen nicht benutzt werden, wenn die Wassertiefe nicht ausreichend ist. Bei Startblöcken ist bereits eine Wassertiefe von 1,80 m erforderlich, weitere Angaben zu Wassertiefen finden sich unter Sprungbecken und –anlagen.
  • Lehrkräfte müssen ihren Platz so wählen, dass sie
    alle im Wasser befindlichen Schülerinnen und Schüler sehen können.