Erlass
Sichere Schule | Schwimmhalle | Lehrkräfte

Der Erlass: „Sicherheitsförderung im Schulsport“

Der Schulsport hat die pädagogische Aufgabe, die Bewegungs- sicherheit der Schülerinnen und Schüler zu fördern. Im Sportunterricht und im außerunterrichtlichen Schulsport sind daher Maßnahmen der Unfallverhütung und Sicherheitserziehung, d. h. die technische und organisatorische Unfallvorbeugung sowie die Ausbildung von Sicherheitskompetenzen, in besonderer Weise gefordert.

Hinweise zur sicherheitskonformen technischen Ausstattung von Schwimmstätten sind in den Menüs Bauliche Anforderungen, Becken und Räume beschrieben.

Hinweise zur organisatorischen Unfallvorbeugung für Sport unter- richtende Lehrkräfte und für die Leitung außerunterrichtlicher Schulveranstaltungen im Schwimmen und Baden finden sich in dem Erlass „Sicherheitsförderung im Schulsport“ und in den zugehörigen Sicherheitsvorschriften für das „Schwimmen im Rahmen des Schulsports“.

In Nordrhein-Westfalen gilt der Erlass grundsätzlich für den Sport- unterricht und für außerunterrichtliche schulsportliche Angebote, z. B. Schwimmen im Ganztag oder bei Wandertagen und Klassenfahrten.