Rahmenfortbildungskonzeption
Sichere Schule | Schwimmhalle | Lehrkräfte

Ziele und Inhalte

Die Fortbildungsmaßnahmen zur „Sicherheits- und Gesundheits- förderung im Inhaltsbereich ,Bewegen im Wasser – Schwimmen‘“ sollen Lehrkräften Hilfen zur Qualitätsentwicklung ihres Schwimmunterrichts geben. Ausgangs- und Bezugspunkt für die pädagogische Orientierung ist dabei das aus Sicht der Kinder bedeutungsvolle Phänomen „Ich kann nicht (gut genug) schwimmen!“. Diese Aussage macht deutlich, dass es beim Schwimmen im Rahmen des schulischen Sportunterrichts darum gehen muss, bei allen Kindern – insbesondere bei denen mit soziokulturellen, motorischen oder psychischen Hemmfaktoren – Kompetenzen zu entwickeln und individuell zu fördern, die sie befähigen, sich gern, gut und sicher im Wasser zu bewegen.

Im Sinne des „Pädagogischen Orientierungsrahmens zur Sicherheits- und Gesundheitsförderung im Schulsport in NRW“³ richten sich die Fort- bildungsmaßnahmen gezielt auf die Förderung der Funktionsfähigkeit und der Leistungsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler. Darüber hinaus soll auch deren individuelle Gestaltungsfähigkeit angestoßen und entfaltet werden.

³ Beckers, E. 2007