Brustschwimmen
Sichere Schule | Schwimmhalle | Unterrichtsmaterial und -hilfen

Erläuterungen zur Technik

Brustschwimmen gilt als Basisschwimmart für die Techniken des Rettungsschwimmens und des Tauchens. Durch die günstigen Möglichkeiten zur Atmung und das Nutzen der Gleitphase zur Entlastung der Wirbelsäule wie zur Entspannung und Erholung zwischen den Antrieben kann das Brustschwimmen sehr gut als Ausdauer- und Fitnesssportart genutzt werden. Gerade für den Schwimmanfänger bietet das Brustschwimmen beste Orientierungs- möglichkeiten im öffentlichen Badebetrieb und lässt ihn erfahrungsgemäß bereits früh längere Strecken bewältigen.

Lernvoraussetzungen für das Brustschwimmen sind das Gleiten in Bauchlage und das Vermögen, kontinuierlich über Wasser einzuatmen und unter Wasser auszuatmen. Um die Automatisierung von ungünstigen und regelwidrigen Bewegungen zu verhindern, sollten bereits beim Erlernen der Grobform die charakteristischen Merkmale des „guten“ Brustschwimmens angesteuert werden.