Delfin / Schmetterling
Sichere Schule | Schwimmhalle | Unterrichtsmaterial und -hilfen

Erläuterungen zur Technik des Delfinschwimmens

Die Delfintechnik zählt wegen der Symmetrie ihrer Antriebsbewegungen zu den Gleichzug- bzw. Gleichschlagschwimmarten. Das charakteristische Bild des Delfinschwimmens wird durch eine Ganzkörperwelle geprägt, die durch Vor- und Rückbeugeaktionen des Kopfes eingeleitet wird und sich über die Wirbelsäule, Hüfte, Ober- und Unterschenkel bis in die Fußspitzen fortsetzt. So werden Schienbeine und Fußrist zu maßgeblichen Antriebsflächen. Der beidseitige Armantrieb ist in eine Zug- und Druckphase unter Wasser und die Vorschwingphase der Arme über Wasser strukturiert.

Jeder Antriebszyklus der Arme wird durch zwei Beinantriebe unterstützt:

  • Der erste Abwärtsschlag erfolgt mit dem Eintauchen und Vorschieben von Armen und Schultern
  • Der zweite Abwärtsschlag erfolgt, während die Hände zur Hüfte drücken.