Tauchen
Sichere Schule | Schwimmhalle | Unterrichtsmaterial und -hilfen

Wenn im Folgenden von „Tauchen“ gesprochen wird, so bezieht sich dieser Ausdruck auf die Situation des Übenden unter Wasser – ohne Pressluftgerät oder sonstige Hilfsmittel.

Tauchen bedeutet dabei für den Übenden grundsätzlich, für einen gewissen Zeitraum nicht atmen zu können. Diese Situation finden wir bereits im Rahmen des Anfängerschwimmens bei der Wassergewöhnung und Wasserbewältigung, wenn das Gesicht im Wasser liegt. Bei jedem Start, jeder Wende und jedem Sprung ins Wasser sind – wenn auch kurze – Tauchphasen vorhanden. Tauchen ist also eine uns im Rahmen des Schwimmunterrichts ständig begegnende Situation.

Das Tauchen ermöglicht den Schülerinnen und Schülern durch die Bewegung im dreidimensionalen Raum oft vollkommen neue Bewegungserfahrungen sowie die einzigartige Erfahrung, physikalische Gesetzmäßigkeiten am eigenen Leibe zu erfahren und physiologische Reaktionen zu erleben. Sinnvolle Informationen zum Umgang mit physikalischen und physiologischen Grundlagen beim Tauchen in der Schule finden Sie in den Dokumenten physikalische Grundlagen und physiologische Grundlagen