Basketball

Die spielerischen Anforderungen in den sogenannten „großen Spielen“, wie z. B. auch beim Basketball, die an die Schülerinnen und Schüler gestellt werden, sind vielfältig. Neben den technischen Grundfertigkeiten wie Dribbeln, Passen und Fangen haben die Schülerinnen und Schüler zusätzlich zu lernen, diese Fertigkeiten unter Zeit- und Leistungsdruck sicher auszuführen.

Außerdem sollten sie in der Lage sein, die verschiedenen sportspieltypischen Teilfertigkeiten miteinander zu verbinden. Auch das Verhalten bzw. die Handlungen der Mitspielerinnen und Mitspieler müssen antizipiert werden, wofür bei einem komplexen Spiel das periphere Sehen und die Wahrnehmungsfähigkeiten auszubilden sind. Zusätzlich müssen Kraft, Kraftausdauer und Dehnfähigkeit der Beinmuskulatur dem Leistungsstand entsprechend trainiert sein.

Beim Basketballspiel haben Lehrkräfte auf die ordnungsgemäße Nutzung der Basketballeinrichtungen zu achten.

Beim Basketball ist die Ballannahme eine besonders unfallbelastete Spielsituation. So entfallen beispielsweise 58 Prozent aller Basketballunfälle im Schulsport auf diese Situation.

Folgende sicherheitsfördernde Maßnahmen unterstützen ein verletzungsfreies Basketballspielen:

  • Aufwärmen
  • Im Spiel das sichere Spielen lernen
  • Die Verbesserung der Spielfähigkeit durch Schulung der koordinativen und konditionellen Fähigkeiten
  • Die Aneignung basketballspezifischer Grundfähigkeiten durch abwechslungsreiche Spiel- und Übungsformen anbahnen
  • Die Komplexität des Basketballspiels reduzieren, z. B. durch kleine Spielgruppen
  • Platz und Zeit für kontrollierteres Handeln schaffen, z. B. durch die Vergrößerung des Raumes
  • Geeignetes Ballmaterial wählen, z. B. keine zu harten Bälle im Anfängerbereich
  • Schülerinnen und Schüler bei Erarbeitung eigener Spielregeln beteiligen