Turnen und Bewegen an Geräten

SP Turnen und Bewegen an Geräten

Das Turnen umfasst eine Reihe von verschiedenen Disziplinen, wie z. B. Geräteturnen, Trampolinturnen, Gymnastik und Aerobic. Bekannte Disziplinen im Schulsport sind das Geräte- und Trampolinturnen. Gerade das Geräteturnen ist wichtig für die ganzheitliche Entwicklung der Kinder, da es einen hohen Beitrag zur Ganzkörperkräftigung, Koordination und Bewegungssicherheit leistet.

Gut ausgebildete körperliche Fähigkeiten und eine realistische Selbsteinschätzung seitens der Schülerinnen und Schüler können dabei helfen, Unfälle zu vermeiden und zukünftige Lernsituationen leichter zu bewältigen. Nachfolgende Unterpunkte sollen Ihnen wertvolle methodische und sicherheitstechnische Tipps zur Durchführung von turnerischen Elementen im Sportunterricht geben.

Eine Lehrkraft, die Turnen und Bewegen an Geräten im Schulsport und außerunterrichtlichen Sport anleitet, muss über folgende fachliche Voraussetzungen verfügen:

  • Kenntnisse der theoretischen Grundlagen
  • Kenntnisse methodischer Vorgehensweisen, insbesondere für wagende Aktionen, von speziellen Vermittlungsformen für ängstliche oder motorisch schwächere Schülerinnen und Schüler sowie ggf. für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf
  • Kenntnisse zum Einsatz und zur Funktionssicherheit von Geräten, adäquate Nutzung, Transport, Lagerung sowie Kenntnisse hinsichtlich des Auf-, Um- und Abbaus der Geräte
  • Kenntnisse von Maßnahmen zum aktiven und passiven Helfen und Sichern und deren Auswirkungen (Geräte-, Gelände- und Personenhilfen)
  • Praktische Erfahrungen, insbesondere beim Helfen und Sichern